GLEISHAUS fordert das Netzwerk AUTOFREIE MITTE zur Ice Bucket Challenge

von am    Kommentare: 1

Die Baugemeinschaft GLEISHAUS ALTONA fordern mit der Ice Bucket Challenge alle Baugemeinschaften unter dem Dach des Netzwerks AUTOFREIE MITTE ALTONA heraus innerhalb von 24 Stunden auch eine solche Aktion durchzuführen und zu veröffentlichen oder, falls Euch der Mumm fehlt, für einen guten Zweck zu spenden!

 

Im Netzwerk AUTOFREIE MITTE ALTONA setzen sich 18 verschiedene Baugemeinschaften für eine weitgehend autofreie Quartiersentwicklung in der Neuen Mitte Altona ein. Dass die Arbeit in Baugemeinschaft trotz der oft zähen Verhandlungen mit Stadt und Investoren immer auch Spaß macht, zeigen unsere drei mutigen Protagonisten Jens, Stefan und ULI, die sich trotz der nicht mehr sommerlichen Abendtemperaturen vor dem monatlichen Plenum der Baugruppe mit Eiswasser duschten.

 

Also ihr Baugemeinschaften MadSet, KunstBleibe, Mittendrin, AltoJa, Blaue Blume, Gruppe 11, Leben mit Behinderung, Gruppe 57, Altonah, Großes Haus, Stadtdorf, Arche Nora, BG Gemeinsam älter werden, Gleisoase, Amigos, MoeweAltona und Wohnfreunde denn mal los! Wir sind gespannt auf Eure Filme!

 

Was ist eigentlich eine Ice Bucket Callenge?

http://de.wikipedia.org/wiki/ALS_Ice_Bucket_Challenge

 

Da für den ursprünglichen Zweck, auf die motorische Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose aufmerksam zu machen, schon viele Millionen Spendengelder eingenommen wurden, haben wir uns entschlossen die Spenden der Bekämpfung der Ebola-Epidemie durch Ärzte ohne Grenzen zukommen zu lassen. Auch wenn wir selbst nicht herausgefordert wurden, spenden die Mitglieder des Gleishauses spontan 50 Euro für Ärzte ohne Grenzen.

 

Bankverbindung:
Ärzte ohne Grenzen
IBAN: DE72 3702 0500 0009 7097 00
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft

Kategorie:  Blog  •  Gleishaus Altona  •  Initiativen  •  Video

Kommentare:

  1. Katja

    Durch die Challenge sind in jedem Fall einige Spenden für die Forschung zusammen gekommen und somit wurde zumindest etwas ganz entscheidenes erreicht. Man kann nur hoffen, dass die Forschung nun einen ganz entscheidenen Weg gegen diese Krankheit findet.

Hinterlasse ein Kommentar:

Deine E-mailadresse wird nicht veröffentlicht

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.